Innovationen der Fahrzeugfixierung

Start 9 Fahrzeugfixierung 9 Innovationen der Fahrzeugfixierung

Schnell-Enkoppelungs-Modul

Beschreibung

In Ergänzung zu unserer Radnabenfixierung bieten wir ein Schnell-Entkopplungs-Modul an, das es gestattet die Stangen der Radnabenfixierung innerhalb von Sekunden per Remote teleskopisch zu entkoppeln und damit die Fixierung bei einer Notevakuierung zu lösen.

Vor allem in Notfällen kann diese Technik zum Einsatz kommen. Zum Beispiel bei  einem Batteriebrand eines Fahrzeuges kann dieses schnell und sicher vom Prüfstand an einen sicheren Ort zum Ausbrennen (z.B. RED-BOXX Container) transportiert werden.

Zentralschraubenfixierung

Beschreibung

Der Zentralschraubenadapter ermöglicht die Fixierung von Sportfahrzeugen, bei denen die Felge über eine zentrale Mutter gehalten wird.

Statt Gewinde- und Felgenadapter wird der zentrale Konus-Adapter verwendet.

Die Zentralschraube ist auf der Felgen-/Nabenseite nachgebildet und identisch montiert. Am Konus-Adapter wird dann wie gewohnt das Fixierungs-Lager angebracht.

Die Zentralschrauben-Adapter müssen individuell für jeden Fahrzeugtyp konstruiert
und gefertigt werden.
Dazu benötigen wir von Kundenseite Muster der Zentralschraube oder CAD-Daten.

 

EMV kompatible Stangen

Beschreibung

Zur Vermeidung unerwünschter Antenneneffekte der Komponenten der Fahrzeugfixierung bei EMV-Untersuchungen, bieten wir die Fixierstangen auch
in GFK-Ausführung an.

Die Edelstahlstangen der klassischen Haken- und Radnabenfixierung werden hier optional durch GFK-Stangen gleichen Außendurchmessers und Festigkeit ersetzt.
Dies reduziert signifikant die Beeinflussung von Störaussendungen bei EMV-Messungen.

 

Aero-Fixierung

Beschreibung

Für die Anforderungen eines Aerodynamik-Prüfstandes gibt es eine optimierte Variante der Radnaben-Fixierung.

– Der Schiebeanker ist schmaler und aerodynamisch verkleidet.

– Das Klemmrohr ist optimiert um möglichst wenig Störkonturen aufzuweisen.

– Das Fixierlager ist kleiner und auch der Gabelkopf deutlich optimiert.

Hier liegt der Fokus nicht auf Kraft, daher ist diese Variante z.B. bei einfachen Schleppmessungen gut geeignet.